Besuch Bundespräsitend Joachim Gauck

Der 1. September war für Farhad Jawich ein besonderer Ausbildungstag. Nicht etwa, weil der zukünftige Industrieelektriker ein Projekt der Jülicher Berufsausbildung vorstellen sollte – das macht der aus Syrien stammende 24-Jährige mittlerweile routiniert. Vielmehr waren es die außergewöhnlichen Gäste, denen er gemeinsam mit Sören Langen die induktive Ladesäule der Berufsausbildung präsentierte: Dem Bundespräsidenten Joachim Gauck und seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt begegnet man schließlich nicht jeden Tag.

Kein Wunder, dass Farhad Jawich etwas nervös war, wie er im Nachhinein erzählte…

 

Das Projekt

Die beiden Azubis stellten Joachim Gauck und Daniela Schadt das Projekt „Future of E-Mobility“ vor. Im Kern geht es dabei um eine Zapfsäule für Elektrofahrzeuge: Jülicher Auszubildende entwarfen und bauten eine Station, an der Elektrofahrzeuge kontaktlos durch Induktion aufgeladen werden können und die bargeldloses Bezahlen ermöglicht. Bedient werden kann die Ladesäule mit einem Mobiltelefon, über ein System für Radio-Frequency Identification (RFID) oder über ein Touch Panel. Aufladen und Bezahlen sind so bequem und sicher. Außerdem gibt die „Ladesäule made in Jülich“ dem Betreiber die Möglichkeit, das System während des Betriebs per Internetverbindung auf Fehler zu überprüfen, darüber hinaus auf Schwankungen im Strompreis zu reagieren und den Preis anzupassen.

Zum Facebook-Live-Mitschnitt der Präsentation geht es hier.

 

Ein gutes Stück Deutschland

Die Projektpräsentation durch die Auszubildenden war die dritte Station beim Besuch des Bundespräsidenten im Forschungszentrum. Während seines etwa zweistündigen Aufenthalts auf dem Campus gaben Wissenschaftler dem deutschen Staatsoberhaupt Einblicke in die Jülicher Hirnforschung und das Supercomputing, die Alzheimer-Forschung sowie die Jülicher Nachwuchsförderung.

Zum Ende seines Besuchs fasste der Bundespräsident das Erlebte zusammen und erläutert, was ihn im Forschungszentrum Jülich besonders beeindruckt hat.

 

Marcel Bülow

Über Marcel Bülow

Marcel Bülow, a science journalist by training, joined Forschungszentrum Jülich in 2012. As social media manager in the corporate communications department he is editor of the „Jülich Blogs“ and the voice of Forschungszentrum Jülich on Facebook, Twitter and Co.

No Comments

Be the first to start a conversation

Einen Kommentar schreiben

  • (will not be published)