Living Lab Energy Campus

by Michael Geißelbrecht — 2021-09-23

Aktueller Stand LOHC-Wasserstoffspeicher

Im Rahmen des Projekts Living Lab Energy Campus (LLEC) wird ein neuartiger Wasserstoffspeicher auf Basis der LOHC-Technologie auf dem Gelände des Forschungszentrums geplant und errichtet. Der neuartige Wasserstoffspeicher wurde bereits in einem separaten Blogbeitrag angekündigt (https://blogs.fz-juelich.de/llec/2019/12/03/neuartiger-lohc-wasserstoffspeicher/). In diesem Artikel wird der aktuelle Stand der Planungen und Neuerungen am Reaktor erläutert. Zunächst möchte ich die LOHC-Technologie näher erläutern.

Weiterlesen

Bioökonomie

by IBG-2 Pflanzenwissenschaften — 2021-09-22

Wie kann man Kinder und Jugendliche über Bioökonomie informieren und ihr Interesse wecken?

Dazu hat das IBG-2 am Forschungszentrum Jülich einen Kinderfilm produziert – innerhalb eines Projektes, das die Entwicklung und Erprobung von innovativen Kommunikationsmitteln und deren Anwendung zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades von Bioökonomiethemen analysiert.

Weiterlesen

Living Lab Energy Campus

by Andreas Gerber — 2021-09-09

Photovoltaik im LLEC

Mit diesem ersten Beitrag wird das Thema Photovoltaik (PV) als erneuerbare Energie im LLEC-Netz näher beleuchtet. Starten werden wir mit einer Übersicht über die in der Planung bzw. im Aufbau befindlichen PV Systeme. Im weiteren Projektverlauf werden wir einzelne Projekte im Detail vorstellen.

Weiterlesen

Bioökonomie

by IBG-1 Biotechnologie — 2021-09-09

Die digitale Bioraffinerie – eine harte Nuss erfolgreich knacken

Man ist nicht gerne auf dem Holzweg, es sei den man ist auf der Suche nach nachwachsenden Rohstoffen. Nachwachsende Rohstoffe wie pflanzliche oder tierische Biomasse sind reich an Kohlenhydraten, Fetten, Ölen und Proteinen. Sie sind damit für die Herstellung von Chemikalien eine Alternative zum Erdöl. Die Umwandlung von Biomasse in neue Wertstoffe geschieht in Bioraffinerien und umfasst eine Vielzahl von Verfahrensschritten. Um gegenüber erdölbasierten Verfahren konkurrenzfähig zu sein, müssen sowohl einzelne Schritte der biologischen und technischen Prozesse als auch das Gesamtverfahren optimiert werden. Hier können digitale Bioraffinerien helfen die Verfahren wettbewerbsfähig und damit auch zukunftsfähig zu machen...

Weiterlesen

Impact and Change

by Alice Leri (she/her) — 2021-09-06

Über Inclusion, Diversity, den Business Case und das moralische Argument

Als Spezialistin für Diversity und Inclusion (D&I) spreche ich gerne darüber, warum sich Organisationen für Diversity, Equity und Inclusion einsetzen sollten. Ich stecke mein ganzes Herz und meine ganze Energie in meine Arbeit und die Menschen in meinem Umfeld wissen wahrscheinlich, wie leidenschaftlich ich Forschungs- und Bildungseinrichtungen dabei helfe, ein inklusiveres und gerechteres Umfeld für Studierende, Mitarbeitende und die Gesellschaft im Allgemeinen zu schaffen. Dennoch machte mich ein Freund einmal darauf aufmerksam, dass ich im beruflichen Kontext vielleicht etwas zynisch rüberkomme. Ich würde das eher als Pragmatismus bezeichnen...

Weiterlesen

Bioökonomie

by IBG-2 Pflanzenwissenschaften — 2021-09-03

Ihr Honig schmilzt – ihre Asche nicht: Mehrjährige heimische Wildpflanzenarten auf dem Prüfstand für die Bioenergie via Verbrennung

In einer neuen Studie berichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Hohenheim (340b), des Forschungszentrum Jülich, IBG-2: Institut Pflanzenwissenschaften und des IEK-2: Institut für Energie- und Klimaforschung, Werkstoffstruktur und –eigenschaften, von den Eigenschaften mehrjähriger heimischer Wildpflanzenarten als alternative Energiepflanzen für die Verbrennung. Dabei zeigte sich, dass die Wildpflanzenarten Rainfarn, schwarze Flockenblume und Beifuß durchaus mit der Qualität anderer Bioenergiepflanzenarten wie Miscanthus, Switchgrass und Sida mithalten und dadurch als eine sinnvolle Option für die Diversifizierung der Agrarsysteme der Zukunft betrachtet werden können.

Weiterlesen

Impact and Change

by Alice Leri (she/her) — 2021-08-27

On inclusion, diversity, the business case, and the moral argument

As a diversity and inclusion practitioner, I like talking about why organizations should commit to diversity, equity, and inclusion. I put my full hearth and energies in what I do and those around me probably know how passionate I am about helping research and educational institutions to build a more inclusive and equitable environment for students, employees and society at large. Nevertheless, once, a friend made me notice that I might come across as rather cynical in professional settings. I would call that pragmatism instead…It is true, however, that when I talk about diversity and inclusion (D&I) I tend to focus more on the business case rather than moral arguments. If I do so, nevertheless, it is just because I think they are more effective when I address a wide and composite audience with a variety of opinions and political leanings.

Weiterlesen

Bioökonomie

by IEK-STE Systemforschung und Technologische Entwicklung — 2021-08-27

Wenn Schäume Wirklichkeit werden - Nachhaltigkeitsbewertung am Beispiel von Biotensiden

Als Bestandteil von Gütern des täglichen Gebrauchs begegnen dem Menschen Tenside vor allem in Form von Schaum. Neben der Nutzung als Zutat in Reinigungs- und Waschmitteln gehören auch weniger bekannte Bereiche wie die Arzneimittel-, Lebensmittel- oder Papierherstellung zu Einsatzgebieten der Tenside. Der Wechsel von einer erdölbasierten Produktion zu potenziell nachhaltigeren Herstellungsverfahren in einer zukünftigen Bioökonomie betrifft auch eine Vielzahl chemischer Erzeugnisse.

Weiterlesen

Bioökonomie

by IBG-1 Biotechnologie — 2021-08-23

Biotechnologie macht‘s möglich

Das Wissenschaftsjahr Bioökonomie ist in die Verlängerung gegangen und so konnten wir uns auch in diesem Jahr über neue, spannende Beiträge freuen. Nachdem den Themen „Abwasser & Müll“ sowie „Klimawandel“ beschäftigt sich die dritte Ausgabe der Diskussionsreihe „Karliczek-impulse“ mit Bundesforschungsministerin Anja Karliczek MdB mit der Biotechnologie als größtes Puzzlestück der Bioökonomie. Zum Panel gehörte u.a. Prof. Dr. Karl-Erich Jaeger, Direktor des Instituts für Molekulare Enzymtechnologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Mit einem Impulsvortrag führte er ins Thema ein. Wenn auch Sie mehr über die Biotechnologie als tragende Säule der Bioökonomie erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen den Videomitschnitt von ‚wissenschaftsjahr.de‘ – Viel Vergnügen!

Weiterlesen

Impact and Change

by Sabine Clemens — 2021-08-19

Science as a Career Springboard - With Physics into the Wide (Nano)World

In this article, we talk about junior scientist Dr. Yurii Kutovyi, his career in physics, and how he has benefited from his stays abroad.

Weiterlesen

Impact and Change

by Sabine Clemens — 2021-08-19

Karrieresprungbrett Wissenschaft - Mit Physik in die weite (Nano)Welt

In diesem Beitrag berichten wir über den Nachwuchswissenschaftler Dr. Yurii Kutovyi, von seiner Karriere in der Physik und wie Auslandsaufenthalte seine Berufswahl beeinflusst haben.

Weiterlesen

Zweikommazwei

by Gastblogger — 2021-07-30

Prof. Dr.-Ing. Harald Bolt (1960 - 2021) – Kondolenzbuch

Das Forschungszentrum Jülich trauert um Professor Harald Bolt. Er starb in dieser Woche nach schwerer Krankheit im Alter von 60 Jahren. Harald Bolt war seit 2008 Mitglied des Vorstands und führte den wissenschaftlichen Geschäftsbereich, zu dem die Energie- und Klimaforschung, das Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik und bis vor kurzem auch die Bio- und Geowissenschaften gehörten.

Weiterlesen

Impact and Change

by Sabine Clemens — 2021-07-26

Cooperations worldwide - South Korea

There is cooperation and scientific exchange between Forschungszentrum Jülich and various South Korean scientific institutions. Above all, information and energy are important research topics of the cooperation. In addition, Forschungszentrum Jülich welcomes numerous students, doctoral candidates and postdocs from South Korea for a research stay.

Weiterlesen

Impact and Change

by Sabine Clemens — 2021-07-26

Kooperationen weltweit – Südkorea

Zwischen dem Forschungszentrum Jülich und verschiedenen südkoreanischen Wissenschaftsinstitutionen bestehen Kooperation und wissenschaftlicher Austausch. Vor allem Information und Energie sind wichtige Forschungsthemen der Zusammenarbeiten. Darüber hinaus begrüßt das Forschungszentrum Jülich zahlreiche Studierende, Doktorand*innen und PostDocs aus Südkorea für einen Forschungsaufenthalt.

Weiterlesen

Impact and Change

by Sabine Clemens — 2021-06-30

Science: Hollywood or Jam?

Is science only valuable when huge challenges are met with a big bang, or is the solution of everyday tasks also important? Or is science more than that?

Weiterlesen