Das Forschungszentrum Jülich trauert um Professor Peter Grünberg. Der Physik-Nobelpreisträger und Wissenschaftler am Forschungszentrum starb in der vergangenen Woche im Alter von 78 Jahren in Jülich.

Portraitfoto von Peter Grünberg.

Peter Grünberg (1939 – 2018)
Copyright: Forschungszentrum Jülich

„Die Nachricht vom Tod von Peter Grünberg macht uns alle im Forschungszentrum Jülich sehr traurig. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie. Mit ihm verlieren wir einen herausragenden Wissenschaftler, der auf dem Gebiet der Festkörperforschung weltweit Maßstäbe gesetzt hat. Ohne Übertreibung kann man sagen: Peter Grünberg und seine Entdeckung des Riesenmagnetowiderstands haben unser aller Leben entscheidend verändert. Ohne ihn wären die modernen Computer und Smartphones so nicht denkbar. Peter Grünberg war nicht nur ein exzellenter Forscher, er war vor allem auch ein allseits geschätzter und beliebter Kollege. Mehr als 45 Jahre hat er dem Forschungszentrum Jülich die Treue gehalten. Peter Grünberg wird uns fehlen. Das Forschungszentrum wird sein Andenken bewahren, nicht zuletzt durch das nach ihm benannte Peter Grünberg Institut“, würdigte Professor Wolfgang Marquardt, Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich, den Verstorbenen.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Erinnerungen an Peter Grünberg zu teilen und zu kondolieren.

Bitte nutzen Sie hierzu die Kommentarfunktion.
Bitte beachten Sie, dass die Einträge aufgrund unserer Moderations-Policy möglicherweise nicht sofort auf der Seite erscheinen.

Gastblogger

Über Gastblogger

This post was written by a guest contributor.

49 Kommentare zu “Peter Grünberg (1939 – 2018) – Kondolenzbuch”

  1. Mohammad Qureshi

    Gem of a person. Very humble and down to earth. Was there in Juelich in his group when he got Noble prize in 2007. Used to practice table tennis with him in a club. We will miss you Peter. Rest in peace.

    Antworten
  2. Willi Xylander

    I met Peter Grünberg when he gave his Humboldt-lecture at the Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz. He was a remarkable person. I will keep a memory of his visit here and our common trip to the Zittau-triangle between Germany, Poland and Czechia

    Antworten
  3. Stefan Blügel

    I regard it as a personal stroke of fortune to have grown up in an institute where I have seen new experiments with confusing results develop into a new discipline and create something great that benefits people all over the world. – Peter, you were an experimental physicist out of passion. Only a few months ago, you suggested experimenting with the sound of friction. Your scientific passion and modesty as a physicist are a role model for me.

    Antworten
  4. Otmar D. Wiestler

    Die Helmholtz-Gemeinschaft trauert um einen hochgeschätzten Kollegen und außerordentlichen Wissenschaftler. Peter Grünberg hat unser aller Leben mit seiner Forschung enorm verändert.

    Antworten
  5. Andrea Nehmke

    Ich hatte die Ehre, Peter Grünberg als Kollege persönlich kennenzulernen. Es hat mich mit Stolz erfüllt, als er für seine Forschungen die ihm gebürenden Ehren erhielt. Trotz allem war ihm der Rummel um seine Person immer eher unheimlich und ich kannte ihn als liebenswerten, bescheidenen Menschen mit einem sehr feinsinnigen Humor. Ruhe in Frieden lieber Peter

    Antworten
  6. Vincent Cros

    In 1992, my future PhD supervisor, Albert Fert, suggested me to go and spend one year in Jülich before starting my PhD in Orsay. I ended up passing in Peter’s office as he has been very kind to accept me in his group. I have learned a lot and been very lucky to work with all his team, notably Reinert Schreiber and Rudi Schaefer as well as all the famous visitors at IFF this year. This year in Jülich has been very important to make that I become the scientist I try to be until today. I really
    wish all young researchers to have the chance to make research in such an atmosphere. Thank you Peter to have given me this great opportunity.
    I have been really pleased to see Peter happy and lively despite his illness, the last time I met him in Jülich less than two years ago. Today, I am very sad to hear this news.
    Please convey all my sympathy to all his colleagues in Jülich and my condolences to his family.

    Antworten
  7. Sam Bader

    Peter’s friends at Argonne National Laboratory in the USA mourn the loss of a great scientist and friend. We extend heartfelt condolences to his lovely family.

    Antworten
  8. Sergej Demokritov

    Peter was my mentor during a very important part of my life: as I immigrated to Germany in 90s. After some years of joint work I left Juelich, but our contacts lasted until the very end. He always supported me and gave examples of a correct ethics in science and life.
    My sincere condolence to his family and all colleagues having known him.

    Antworten
  9. Frederic Nguyen Van Dau

    I first met Peter in 1987 as Albert Fert’s PhD student. We were trying to grow and study Fe/Cr multilayers and we were inspired by his recent work on interlayer coupling in this system. Our interactions got more and more intense after we presented our first GMR results at ICM Paris and ICMFS Le Creusot in 1988, and we discovered that both our groups got similar results at the same time. While this situation could have been quite competitive, the high human values of Peter made it an enthusiastic and friendly scientific exchange. It is only years after that I discovered that Peter has become at the same time the visionary inventor of the spin valve concept, opening the path towards many applications.
    Rest in peace Peter. My sincere condolences to his family and colleagues.

    Antworten
  10. Koki Takanashi

    I stayed in FZJ from 1994 to 1995 as an AvH research fellow to make collaborative research work with Peter. I shared the same office with him and always enjoyed discussion about science and something miscellaneous. He and his family also took good care of my family. Since then, he has always been a good friend and a good teacher for me. When he was awarded the Nobel Prize in 2007, he invited me to the ceremony and banquet in Stockholm. It was a great honor for me, and I was very happy to be there. I have several times invited Peter to Tohoku University as a guest professor. He also made a great contribution to the research and education in Tohoku University. His sudden death has really shocked me. I wish to express my deep gratitude to Peter for his kindness in his lifetime, and my deep condolence to his family. Rest in peace.

    Antworten
  11. Jörg Papke

    Eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Mein Beileid an die Familie.

    Antworten
  12. Thomas Wimmer

    Wieder ist ein Groß-artiger Forscher für immer, von uns gegangen. Als nicht Fach-spezifischer IT Beobachter seiner Arbeit, möchte ich Ihn, als einen in Erinnerung behalten, der durch seine Beharrlichkeit in seinem Tun, den Traum, der Miniaturisierung von Datenspeichern, mit möglich gemacht hat. Dies hat unsere Welt, so bedeutend, verändert, dass der Begriff „Nano“, für immer, auch mit seinem Namen, verbunden bleiben wird.
    Die Erkenntnis, in der selben Zeit, mit ihm gelebt zu haben, lässt hoffen, dass die Menschheit, noch zu Großem, fähig sein wird.
    Ich möchte, stell-vertretend für viele Menschen, seinen Angehörigen, die aufrichtige Anteilnahme aussprechen und Ihnen versichern, er wird nicht vergessen werden.

    Thomas Wimmer – Wien

    Antworten
  13. Albert Gesekus

    Peter Grünberg war über 40 Jahre Mitglied unserer Betriebssportgemeinschaft (BSG). Wir verlieren mit Peter Grünberg nicht nur ein berühmtes Mitglied, sondern einen in unserer Tischtennisabteilung und weit darüber hinaus beliebten und allseits geschätzten Freund und Sportler. Wir danken für seine Freundschaft und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

    Antworten
  14. Thomas Sporer

    Ich hatte 2011 die Ehre Peter Grünberg in einer ungewöhnlichen Rolle zu erleben: Im Rahmen einer von ihm organisierten Veranstaltung an der Urania in Berlin wurde die Verbindung zwischen Physik, Empfindung und Musik mit besonderen Blick auf die Arbeiten von Helmholtz dargestellt. Peter Grünberg hatte damals mit großer Begeisterung nicht nur die Theorie erklärt, sondern auch selbst als Musiker veranschaulicht.
    Alle, die damals dabei waren werden Peter Grünberg vermissen.

    Antworten
  15. Karsten Beneke

    Die Bedeutung Peter Grünbergs für das Forschungszentrum Jülich kann nicht hoch genug bewertet werden. Mit seiner herausragenden wissenschaftlichen Leistung und deren Würdigung durch den Nobel-Preis hat er dem Forschungszentrum Bestätigung und Selbstversicherung in einer Phase der Neuorientierung gegeben. Wir werden uns immer dankbar an ihn erinnern.

    Antworten
  16. Burkard Hillebrands

    It is with the deepest sadness that I have learned about the passing of Peter and it has hit me very strongly. I have known Peter for some 35 years. I had a chance to collaborate with Peter on the subject of Brillouin light scattering spectroscopy already when I was a young PhD student in Cologne, and Peter provided me with a lot of guidance and insight. While I was still a PhD student, my very first externally funded project, which was part of a Aachen-Jülich-Cologne Collaborative Research Center, was one that was done jointly with Peter, as well as with my supervisor, Gernot Güntherodt.

    Peter, I am very thankful for your friendship, to the scientific as well as personal discussions we had, in particular about physics in music. I am very thankful for your friendship. We will miss you. My deep condolence to his family.

    Antworten
  17. Elke Philippy

    Menschen und Wissenschaftler wie Peter Grünberg machen mich stolz, Teil des FZ Jülich zu sein. Ob im Beruf oder im Hobby – wenn man etwas mit Leidenschaft und Fleiß ausübt, trägt es Früchte und der Nobelpreis ist wohl etwas ganz besonderes. Letztlich hat sein Tun unser aller Leben auf die ein oder andere Weise auf den Kopf gestellt. Danke, Peter Grünberg!
    Mein Mitleid gilt seiner Familie und seinen Freunden. RIP

    Antworten
  18. yongjin wang

    At 10:pm on April 7, I got the bad news of the death of Peter. Yuan and I phoned Andreas and Katja. The sudden news shocked us and made us all very sad. We are deeply sorry for their loss of father. We also lost our mentor. The scene we stay together in Nanjing last year is still very clear. According to the plan, Peter will come to Nanjing and stay with us after I finish my academic visit in Japan. This becomes an impossible agreement!!
    We first met Peter in 2011 as we stayed in Jülich. Peter accepted our invitation to attend the 70th anniversary celebrations of Nanjing University of Posts and Telecommunications (NUPT) in 2012. He had a good impression of the university and made a decision to work here with us.
    With support from the Chinese government, Peter and I were able to establish Peter Grünberg Research Centre in NUPT to conduct experiments in materials, devices and integrated systems. He has always urged me to target “simple but important discoveries”. Thanks to Peter, I first discovered simultaneous light-emission light-detection phenomena of MQW-diode. He made a great contribution to the research and education in NUPT, and was awarded the People’s Republic of China Friendship Award in 2016.
    Peter has always been a good friend and a good mentor for Yuan and I. Peter looked us as his “Asian family” and enjoyed the life in Nanjing. That we spent 6 years with Peter in Nanjing was a wonderful time like treasure for us. He played the guitar for us and played ping-pong with us. We also made a lot of wonderful discussion and visits. “Yong, you do come to Germany. I’m waiting for your coming in Jülich.” Peter often says. This becomes an impossible duty!!
    Peter is a really great scientist and kind person. He is our dear mentor. We love him and miss him. He lives forever in our heart.
    Our deep gratitude to Peter for his friendship in his lifetime! Our condolences to his family! Rest in peace Peter.

    Antworten
  19. Andrea Ballouk

    Ich habe Dr. Grünberg als damalige Referentin des Vorstands zu Zeiten der Vorstände Prof. Treusch, Frau Dzwonnek, Prof. Wagner, Dr. Eisenbeiß kennen und schätzen gelernt. Er war grundsolide, sehr bescheiden und immer hilfsbereit. Es hat mich mit Stolz erfüllt, ihm persönlich begegnen zu dürfen. Die Büste an der Zufahrt zum Seecasino erinnert an ihn. Wir werden ihn als „unseren Nobelpreisträger“ nie vergessen. Mögen Sie in Frieden ruhen.

    Antworten
  20. Norbert Drewes

    Ich habe Herrn Grünberg leider nicht wirklich gekannt, durfte ihn aber bei ein paar Gelegenheiten treffen. Immer im Gedächnis bleiben wird mir der Tag, an dem der Nobelpreis für Herrn Grünberg verkündet wurde. Schon die Jahre zuvor gab es immer leichte Hoffnungen und der ein oder andere, mich eingeschlossen, hat dem Tag der Verkündung entgegen gefiebert. Nun war es tatsächlich geschehen und es sollte eine spontane Feier in der ZB geben. Ich war selber aufgrund von Telearbeit zuhause, habe aber spontan meinen damals noch sehr kleinen Sohn eingeladen und bin wieder ins Zentrum gefahren. Da wollten wir dabei sein.
    Für mich war es dann wirklich das erste Mal, dass ich erleben durfe, wie sehr ein Wissenschaftler Menschen begeistern, inspirieren und zusammen bringen kann. Wir haben uns alle sehr mit und für Herrn Grünberg gefreut. Die ganze Stimmung war so schön, dass zumindest ich, aber ich glaube nicht ich alleine, regelrecht beschwingt war. Die Erinnerung daran hat mich lange in verschiedenen Situationen begleitet und unterstützt und tut dies auch heute noch. Dafür werde ich Herrn Grünberg immer dankbar bleiben.

    Antworten
  21. Achim Bachem

    Ich habe selten einen Forscher in meiner beruflichen Karriere erlebt, dessen genialen Forschertalente mit solcher menschlichen Warmherzigkeit und Bescheidenheit einhergingen, ein Glücksfall für die Forschung und ganz besonders für das Forschungszentrum Jülich. Die kleine Feier am Tag der Bekanntgabe seines Nobelpreises, wo wir alle spontan im Forschungszentrum zusammenkamen, um Peter Grünberg zu beglückwünschen und ihm zu zeigen wie stolz wir auf ihn sind, werden mir immer in dankbarer Erinnerung bleiben. Heute sind meine Gedanken bei seiner Familie und seinen Freunden.

    Antworten
  22. Bob Camley

    My memories of Peter are very similar to those of Koki Takanishi’s, and I suspect those of many other people. Peter and his family opened their hearts and home to me and my family. They made us feel like we were a part of their family. I also remember spending my time at Julich in Peter’s office; he had three desks crammed in there at the time. Discussing physics came first, but other things – we shared an interest in guitar and tennis – always managed to enter our conversations as well, Peter was a kind, gentle, and thoughtful man, and he will definitely be missed.

    Antworten
  23. Sebastian M. Schmidt

    Wir trauern um einen herausragenden Wissenschaftler, von dem ich weiß, dass er mit seinen Ideen lange gegen den Strom schwimmen musste. Peter Grünberg war als Mitarbeiter des Forschungszentrums eine große Bereicherung durch seine Arbeit ebenso wie für die industrialisierte Menschheit. Ich habe mich unheimlich für ihn gefreut, als er die höchste wissenschaftliche Auszeichnung, den Nobel Preis entgegen nehmen durfte. Das war kurz nach meinem Amtsantritt im Forschungszentrum. Oft denke ich an die Ergebnisse von Peter Grünbergs Arbeit, wenn ich mein Handy in die Hand nehme. Ohne ihn und seine Grundlagenforschung in der kondensierten Materie würde dies nicht zu meinem, zu unserem Alltag gehören. Meine Gedanken sind natürlich auch bei seinen Angehörigen. Ich wünsche Ihnen Kraft in dieser schweren Zeit.

    Antworten
  24. Sascha Pust

    Als ich ins Forschungszentrum als junger Postdoc kam, war der Nobelpreis von Peter Grünberg schon zwei Jahre alt, und ich hatte leider nie die Ehre, ihn wirklich persönlich kennenzulernen. Aber natürlich kenne ich ihn vor allem aus dem Seecasino, in dem er selbstverständlich bekannt war wie ein „bunter Hund“. Trotzdem ist es ihm gelungen, selbst dort quasi auszustrahlen, dass er nur einer unter vielen Wissenschaftlern ist.
    Die Aura von Herrn Grünberg hat das Forschungszentrum unglaublich bereichert, auch wenn er selbst wahrscheinlich viel zu bescheiden gewesen wäre, das zu bestätigen. Durch seine Forschung war er ein Vorbild, das vermutlich viele junge Menschen überhaupt erst in die Wissenschaft gebracht hat. Und durch seine authentische und liebenswürdige Art hat er viele derer auch davon überzeugt, dass in der Wissenschaft viel mehr steckt als nur die eigentliche Arbeit im Labor oder an den Publikationen. Peter Grünberg war – in jeder Hinsicht – ein Aushängeschild nicht nur für das Forschungszentrum, sondern für die ganze Wissenschaft.

    Antworten
  25. Albert Fert

    We have lost a great scientist. Peter was one of the first pioneers who understood the potential of the nascent nanotechnologies to develop fundamental researches and discover new phenomena. The exchange coupling between magnetic layers across metals and the Giant Magnetoresistance were his first discoveries before the end of eighties. In addition, he was also able to understand immediately how the new phenomena can be used in the magnetic sensors of hard disks and other devices.
    For me, Peter was also a friend, one of my best friends in the international community of research. We met for the first time in 1988 after the discovery of the GMR and, from the beginning, we had a very friendly and warm relationship, not only in our frequent exchanges in physics but also in our many direct talks on other aspects of the life. I liked his modesty, I liked his sense of humor, I remember all the funny moments we shared during conferences and prize ceremonies. Peter was not only a smart physicist but also a gentle and sincere person.

    Antworten
  26. Kosta Schinarakis

    Lieber Peter,

    Begeisterung, Bescheidenheit und Integrität: Diesen Dreiklang habe ich stets bei dir vernommen. Von Berufs wegen als dein Öffentlichkeitsarbeiter habe ich mir so manches Mal gewünscht, du hättest die Bescheidenheit seltener angestimmt. Persönlich als Mensch bewundere ich, dass du in dem Punkt beratungsresistent warst und stets den passenden Ton getroffen hast. Die Erinnerung an die turbulente Zeit im Jahr 2007, die ich zusammen mit dir erleben durfte, klingt bis heute in mir.

    Danke, dass du deinen Dreiklang mit uns geteilt hast.
    Dein Kosta

    Antworten
  27. Hilde Hardtdegen

    As a colleague, I had the pleasure of meeting and discussing with Peter Grünberg on various occasions. I greatly admire the achievements of this warm-heated and humble person. He set us all an example that being an innovative researcher means swimming against the current and that with perseverance we can nevertheless reach our goals. That does not necessarily make it easy for oneself. I sympathize with his family at their enormous loss.

    Antworten
  28. Sadamichi Maekawa

    It was with great sorrow that I learned Professor Peter Grünberg had passed away. Peter visited Japan often and he was friendly to everyone.
    It’s a unforgettable memory that Peter played guitar in the workshop for my 60th birthday in Sendai, and all enjoyed very much.
    Thank you, Peter, for sharing wonderful time with us.

    Antworten
  29. h.bolt

    Peter Grünberg ist es gelungen, was nur wenigen vergönnt ist. Er hat durch seine Erfindung das Leben der Menschen wesentlich verändert und ihnen neue Möglichkeiten an die Hand gegeben. Dabei ist er immer sich selbst treu geblieben. Seine Leidenschaft zur Wissenschaft, seine Begeisterungsfähigkeit, die immer auf Anwesende übersprang, und seine Bescheidenheit, wenn es um ihn ging, haben ihn ausgezeichnet. Mögen diese Eigenschaften auch uns beflügeln. In Dankbarkeit, Harald Bolt

    Antworten
  30. Heinrich Schuchert

    Seit unserer gemeinsamen Studienzeit an der TH Darmstadt waren unsere Familien freundschaftlich verbunden, wenn auch große Abstände zwischen unseren Begegnungen lagen. Wir haben die ruhige, besonnene aber manchmal auch die verschmitzte Art von Peter kennen und schätzen gelernt. Schade, dass er uns so früh verlassen hat. Unser Mitgefühl gilt seiner lieben Familie.

    Antworten
  31. Sadamichi Maekawa

    It was with great sorrow that I learned Prof. Peter Grünberg had passed away. Peter visited Japan often and he was always friendly to everyone.
    At the banquet in the workshop for my 60ty birthday in Sendai, Peter played guitar. It was an unforgettable memory.
    Thank you, Peter, for sharing wonderful time with us.

    Antworten
  32. Sosuke Okada

    I belong to TDK corporation. I’m person in charge of corporate communication.
    Professor Peter Grünberg had appeared in our company advertisement in 2016.
    In May 2015, We met him at Tohoku University for the first time.
    When we explained the outline of our advertisement, he quickly agreed to apperances.
    We had shooted his long interviwe at Jülich Forschungszentrum.
    He had talked his passion for his research in this interview movie.
    We used this movie for our corporate advertisement as TV commercial film in Japan.
    He was a great man, and it was my pleasure to have known him.
    I would like to send my condolences to you on the loss of Professor Peter Grünberg.

    Professor Peter Grünberg interview movies
    https://www.youtube.com/watch?v=pdvDIsQwfOA&feature=youtu.be
    https://www.youtube.com/watch?v=ZuL-HDifC_U&feature=youtu.be

    Antworten
  33. Axel Ackens

    Leider müssen wir uns alle irgendwann aus dieser Welt verabschieden.
    Peter Grünberg war über lange Jahre mein Nachbar in der Einsteinstrasse und dort sind wir uns öfter über den Weg gelaufen.

    Antworten
  34. Kamil Sladek

    During my PhD research at the Forschungszentrum Jülich I once met Prof. Grünberg on my way back from lunch to the institute. Without knowing me personally, he responded to my greetings with a modest smile on this sunny day. I also had the chance to attend one of Prof. Grünberg’s talks and were again positively impressed by his humbleness. These inspiring and motivating encounters came back to my mind when I recently read the sad news.

    We should not only learn from Prof Grünberg’s achievements for humanity on a scientific level but also realize the importance of diversity and impartiality in our daily encounters and be true to ourselves.

    I offer my sincere condolences to Prof. Grünberg’s family, friends and colleagues.

    Antworten
  35. Barbara Hahn, geb. Kessler

    Peter Grünbergs Tod hat mich sehr traurig gemacht. Ich kannte ihn aus meiner Zeit am damaligen Institut für Elektronische Eigenschaften des IFF. Er war nicht nur ein exzellenter Wissenschaftler, sondern beeindruckte insbesondere durch seine bescheidene Art. Es hat mich sehr gefreut, dass gerade jemand mit solch einer Persönlichkeit die höchste Auszeichnung, den Nobel-Preis, erhalten hat. Umso trauriger, dass er jetzt nicht mehr da ist. Er wird in meiner Erinnerung bleiben.

    Antworten
  36. Walter Selke

    Peter Grünberg: kompetent, fair und humorvoll- so habe ich ihn in Jülich kennengelernt. Wir trauern um einen wirklich exzellenten Physiker und wunderbaren Menschen.

    Antworten
  37. Bernard Dieny

    I learned with great sadness that Pr Peter Grunberg passed earlier this month.
    I mostly interacted with Peter in the early days of spinelectronics, the first years following the discovery of giant magnetoresistance. As a young scientist, I have been very fortunate that this discovery in 1988 coincided with the beginning of a visiting scientist position that I had at IBM Almaden. IBM was very interested by the GMR phenomenon and proposed me to work on finding materials exhibiting GMR at low fields to be usable as readers in hard disk drives. I have been very inspired at that time by Peter Grunberg and Albert Fert’s work. It was remarkable that in his original patent on GMR, Peter already proposed 3 ways to control the relative orientation of magnetization in magnetic multilayers to observe the GMR effect: AF coupling, double coercivity, and pin one layer by exchange bias. This was quite visionary although the best solution was not obvious at that time. I have been very lucky to develop the first spin-valves at IBM and study their properties within Virgile Speriosu’s group. This has been a very stimulating and fruitful period at an early stage of my career. I met Peter during several conferences in the following years and later in workshops in Japan. He was an excellent scientist, easy to talk with, and a very humble man. I share the sorrow of his family and colleagues.

    Antworten
  38. Muhammad Younas

    A friend of mine told me some time you can see Peter Grünberg in SeeCasino and from that day on, my eyes would scan individuals of his age range. But I was not lucky enough to see him in person. May his soul rest in peace.

    Antworten
  39. Maria Ramalho

    I do remember of Professor Gruenberg his devotion to the cause of Science and a symbol for what a researcher should value the most: to be humble in the face of what one does not know as compared to what one does. This said, Professor Gruenberg can be praised for his vast know-how in his expertise area.

    Antworten
  40. Wilfried Wunderlich

    Great solid state physics on interfaces with close relation to applications – we will never forget Peter Gruenberg’s work. In the year of his Nobel prize, the DAAD office in Tokyo under leadership of Dr. Irene Jansen organized a symposium, whre we scientist abroad could get to know him in person. At the banket we could speak to him in person. He liked Japan so much, that he attended the DAAD Christmas parties in Tokyo for the following two years as well.

    Antworten
  41. Walter Schirmacher

    Lieber Peter,

    es war schön, Dich als faszinierenden Physiker und Freund
    kennengelernt zu haben. Deine bahnbrechenden Erkenntnisse hast Du nicht
    nur an die Fachwelt, sondern auch gerne, in verständlicher Form,
    an das allgemeine Publikum weitergegeben.
    Im Rahmen des Edgar-Lüscher-Lehrerfortbildungsseminars in Zwiesel
    im Bayrischen Wald hast Du Dich in diesem Sinne eingebracht,
    einschliesslich eines originellen musikalischen Beitrags. Dafür bin ich –
    und ich weiss mich einig mit dem Gymnasium Zwiesel und der TU München – Dir sehr dankbar.

    Wir alle werden Dich stets in unseren Herzen tragen.

    Antworten
  42. Gernot Guentherodt

    With deep sorrow I got to know about Peter’s passing. I bemoan a longtime regional and scientific neighbor. The latter neighborship started out within the cooperation between the Max-Planck-Institute for Solid State Research in Stuttgart and Peter at the Reseach Center Juelich, with a project on “Light scattering in rare earth chalcogenides”. After my move to the University of Cologne, Peter and myself joined forces within the Aachen-Juelich-Cologne Collaborative Research Center (SFB 125) with a project on “Light scattering in epitaxial metal layers and multilayers”, including Burkard Hillebrands as PhD student. This project was terminated after 14 years in 1988, i.e. after the seminal discovery of the interlayer exchange coupling and the giant magnetoresistance.

    I would like to express my deepest thanks to Peter for scientific inspirations and a profound friendship. My thanks also include Peter’s mentor, Prof. Werner Zinn, Director at the Institute for Solid State Research (IFF) in Juelich, who has been an all-encompassing promoter of what would nowadays be called a “Cluster of excellence”. It is with my sincere gratitude to say farewell to Peter and to a unique era in personal and science history.

    Antworten
  43. Ivan K. Schuller

    In the early 1980s, while I was at Argonne National Labs, Peter spent a sabbatical year in my group and collaborated with many of us. This included work on Brillouin scattering, magnetoresistance and molecular dynamics in magnetic superlattices. We had daily interactions, discussions and debates, which were quite illuminating to all of us. In addition, I remember quite vividly him teaching me what it takes to bake good German bread and I recall the competitive tennis matches we had on the Argonne courts. Peter, wherever you are, I hope you are still doing science, baking bread and playing tennis.

    My condolences to the family from all those that he touched while at Argonne.

    Antworten
  44. Eberhard Wassermann

    Nachruf auf Peter Grünberg
    Vor Kurzem verstarb im Alter von 78 Jahren Peter Grünberg – ein guter Freund, verehrter (und hoch geehrter) und geschätzter Kollege, langjähriges Mitglied des Freundeskreises und aktiver Teilnehmer unseres Edgar Lüscher Seminars. Seinen ersten Vortrag hielt Peter schon 1991 auf dem 2. Lüscher Seminar (das hieß damals noch gar so). Am 5.2.1991 sprach er 30 Min. im unvergessenen Ambiente der „Urzelle“ des Seminars, d.h. in der Waschküche im „Ferienheim Wilhelm“; über das Thema:“Interlayer exchange, magnetotransport and magnetic domains in Fe-Cr layered structures“. Organizer und einführender Redner war Gernot Güntherodt, die übrigen Sprecher J. Mathon und Werner Keune. Ich habe auf meinem Programm notiert: „sehr guter Tag, aber zu lang“; die Sitzung endete 20:30 Uhr statt 19:30 wie vorgesehen. Grund des frühen Endes der Sitzungen damals: nebenan befand sich ja, nur durch ein klappriges Glasfenster getrennt, die Küche des Hauses und Frauen und Freundinnen der „jungen Leute‘“, die dort „hausten“ begannen meist gegen sieben Uhr, Knoblauch und Zwiebeln an zu braten – entsprechende Düfte zogen dann durch den Vortragsraum. Und wo wir schon bei alten Zeiten sind: manchmal ging auch eine der Damen nur in ein Handtuch gehüllt, am Redner vorbei durch den Vortragsraum, denn die Dusche war ja auf der anderen Seite des „Saales“.
    Seinen zweiten Vortrag hielt Peter Grünberg am 30.1.1995 auf dem 6. Lüscher Seminar. Sein Thema war: „Magnetic Multilayers“. Ab diesem Seminar und Jahr gehörte dann Peter zum Freundeskreis und den Organisatoren des Seminars – nicht zuletzt auch, weil er nun die entsprechende „Pistenhärte“ besaß, denn es war das Jahr in dem die „Experten“ den fortgeschrittenen Anfänger mit zum Davoser Weißfluh Joch nahmen und dann hinunter über die Süd-West Wand ins Tal mit der Quer-Seilbahn (die es schon lange nicht mehr gibt). Oben wird es da so steil (eine Piste gibt’s nicht), dass man den vorausfahrenden Kollegen plötzlich nicht mehr sehen, sondern bestenfalls noch hören kann. Peter Grünberg hat sie gemeistert, die Stelle, die alle von uns heute als die „Grünberg-Kante“ kennen.
    Bemerkenswert in der Historie auch das 8. Edgar Lüscher Seminar 1997, auf dem Peter Grünberg am Montag dem 3.2. (65 Zuhörer, es war ein sonniger Tag mit besten Skifahr-Bedingungen) einen Abend zum Thema: „Magnetic Recording Materials“ organisiert hat. Da waren in der Liegehalle des Bad Hotels Serneus sie alle zusammen, die führenden Leistungsträger auf diesem Gebiet – und sie selbst und auch wir Zuhörer wissen erst seit 2007, dass das eine besondere „Sternstunde“ war, denn erster Redner des Abends war Stewart Parkin, Thema:“ Magnetic Recording and its Recent Developments“, zweiter Redner Albert Fert, Thema:“ Physics of Giant Magneto-resistance“ und Peter der Chairman. Wenn man doch in die Zukunft blicken könnte!
    In den Jahren bis 2005, also auch beim 10. Edgar Lüscher Seminar 1999, war Peter Grünberg stets in Serneus/Klosters – als Organizer, als profunder Wissenschaftler, als Freund und Kollege. Danach verbot sich für ihn durch seine zunehmende Erkrankung das Skifahren – und er begann das Golfspielen! Ich füge im Anhang nochmal das Bild vom 10jährigen Jubiläum des Lüscher Seminars bei, das ihn umringt von uns Serneusern zeigt. So wollen wir ihn in Erinnerung behalten, „unseren“ Peter Grünberg.
    Eberhard Wassermann
    für den Freundeskreises des Edgar Lüscher Seminars mit den Kollegen:
    Eberhard Bodenschatz; Dorothee Dzwonnek; Günter Dumpich; Lukas Eng; Ulrich Eckern, Christian Enss, Michael Farle; Philipp Gegenwart; Sebastian Goennenwein; Theo Geisel; Rudolf Gross; Gernot Güntherodt; Werner Hanke; Bernhard Holzapfel; Mike Kalvius; Bernhard Kramer; Michael Lang; Alois Loidl; Klaus Lüders; Joachim Mayer; Markus Münzenberg; Kornelius Nielsch; Ulrich Nowak; Winfried Petry; Bernd Rellinghaus; Konrad Samwer; Kurt Schönhammer; Ludwig Schultz; Karl-Heinz Schwarz; Frank Steglich; Jens-Boie Suck; Andy Thomas; Knut Urban; Roser Valenti; Hilbert von Löhneysen; Mathias Weiler; Heiko Wende; Dietrich Wolf

    Antworten
  45. Prof. Dr. Juergen Kirschner

    Eine gute Weile vor der Verleihung des Nobelpreises an Peter Gruenberg fragten wir ,die damaligen Direktoren am MPI fuer Mikrostrukturphysik (Patrick Bruno, Ulrich Goesele und JK) ihn, ob wir die bestehenden fachlichen und freundschaftlichen Beziehungen nicht auf eine etwas gehobene und formalere Ebene stellen duerften.
    Auf unseren Vorschlag hin ernannte ihn die Max-Planck-Gesellschaft zum Auswaertigen Wissenschaftlichen Mitglied des MPI fuer Mikrostrukturphysik in Halle. Wir freuten uns sehr, dass Peter die Ernennung erfreut annahm.
    Wir sind Peter Gruenberg dankbar fuer seine Beitraege als hochrangiger Diskussionspartner, als wissenschaftlicher Ideengeber und als langjaehriger Freund des Instituts und seiner Mitglieder.

    J.Kirschner, director emeritus des MPI fuer Mikrostrukturphysik,Halle

    Antworten
  46. Katrin Amunts

    Mit tiefer Betroffenheit und höchster Anerkennung seines Lebenswerkes. Mein Beileid an die Familie.

    Antworten

Einen Kommentar schreiben

  • (will not be published)

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Peter Grünberg 1939 – 2018 – TIB-Blog

    […] mir jetzt nur noch auf das Kondolenzbuch des FZ Jülich für Peter Grünberg zu verweisen und seine Kolleginnen und Kollegen die wirklich letzten Worte […]